Golden State Warriors Homepage

Golden State Warriors

0 - 0
Salary Cap:
$46,000,000
Salary spent:
$42,950,000
Cap Space:
$3,050,000
Contracts:
12
Open Spots:
3

GM-Info

Name
BasketsFan
Joined:
2010-07-12
ICQ#
245746361
Skype ID:
-

Coach-Info

No Coach

Trading Block S11

Wurde aktualisiert.

Das Play Off Aus/nächste Saison

Fans, das war es für diese Saison!
Das mindest-Ziel wurde erreicht, jedoch hätte man gerne die Conference-Finals erreicht. Vor dem letzten Spiel standen die Chancen 50/50. Für die Warriors sprach das Momentum. Gerade ein Spiel gewonnen und zum 2:2 ausgeglichen und gleichzeitig somit Coach Alex unter Druck gesetzt. Denn die Hornets als Haushoher Favorit (alle Coaches - nat. auseer B-FresH - hatten gegen die Warriors gesetzt) waren jetzt unter Zugzwang. Keiner hatte erwartet, das wir überhaupt 2 Spiele holen. Die meisten rechneten sogar mit einem sweep. Sehr blauäugig. Alex selbst war einer der wenigen der wusste, das die Serie für ihn kein Zuckerschlecken wird.
Denn wie hätte das ausgesehen? 2:3 gegen die Warriors verlieren? Das wäre eine handfeste Blamage gewesen in den Augen der Anderen und das Saisonziel wäre meilenweit verfehlt worden. Somit ging das Team um den King mit viel Druck ins Spiel. Das konnte - wie wir mittlerweile ja alle wissen - gut kompensiert werden.

Baron legte nur gegen NO nochmal beachtliche 34,2 ppg, 11,2 apg, 3 rpg auf, was wir wohl voraussichtlich nächste Saison nicht mehr ansatzweise erleben dürfen. Ihn plagen wieder Rückenschmerzen. Er will zwar auf jeden Fall für uns auflaufen und sich nicht schonen, jedoch wird kaum mit einer Leistung wie dieser zu rechnen sein.


Der Ausblick auf nächste Saison:

man wird wohl damit rechnen müssen, das nicht nur so gut wie alle Werte von Baorn in den Keller gehen, sondern auch etwas die Wurfwerte von Korver. Er spielte keine so gute Saison wie zuvor. Sein Sigshot wird dies hoffentlich trotzdem wett machen! Mit der Verpflichtung von Carlos Boozer hat man sich auch keinen so großen gefallen getan, wie man ursprünglich erwartet hatte. Auch seine Werte sind während der Saison stetig weiter in den Keller gefallen. Die schlechteste Wurfquote seit Beginn seiner Karriere, die wenigsten Minuten seit 6 Jahren und 5ppg weniger wie im Jahr zuvor. Deal ist Deal - da wird nichts dran gerüttelt! Trotzdem blickt man in Golden State in eine verdammt schwere Saison.
Alles in allem sieht die Lage so aus:

- weniger scoren mit Davis möglich
- weniger scoren mit Korver möglich
- T-Mac weg
- Boozer nicht ganz der erwartete, große Fang

man rechnet daher mit einer deutlich schlechteren Saison wie dieser. Das erreichen der Play Offs wird somit als Ziel für nächstes Jahr ausgegeben. Egal wie.

Ursprünglich wurde aus:

Mihm => Diop
Smith => Odom
Daniels => T-Mac
Hughes => Korver
Davis => Davis

(Banke alt: Przybilla, Wilcox, Barnes, Fisher)
(Bank neu: Mihm, R.Swift, Daniels, T.Allen, Carney, Fisher)

Diese Entwicklung gefiel den Fans und auch dem Coach. Doch was kommt jetzt? Erst bewies man ein gutes Händchen in Sachen FA und machte gute Trades und nun das? Kranke, schlechte Spieler verpflichtet, für manche sogar zu viel bezahlt. Gute Team-Politik sieht anders aus. Was wird aus den Warriors werden? Man weiss es nicht so recht...
Team bis jetzt nächste Saison:

Diop
Boozer
Carney
Korver
Davis

Liest sich auf den ersten Blick nicht schlecht. Doch die Bank fehlt noch komplett und Carney ist definitiv kein Starter. Auch Korver würde man lieber von der Bank bringen.
Wir blicken daher in Golden State zwar mit Freude auf die nächste Saison - sind uns allerdings im klaren darüber, das es für uns sehr schwierig wird.

Saison-Ende

Nun da das Saisonende da ist, blicken die Warriors in eine sehr Hoffnung versprechende Play Off Phase. In der ersten Runde warten die Sacramento Kings unter GM Nour auf uns.
"K-Mart ist ein klasse Offensespieler - wir haben grossen Respekt vor ihm und dem Team.", räumte GM B-FresH heute in einem Interview ein.
Freshy weiter:
"Was dennoch definitiv FÜR uns spricht, ist, dass Martin kein guter Defender ist. Ich würde ihn in seinen Defensiv-Qualitäten ungefähr mit Kyle einordnen. Lasst Martin doch 70, oder von mir aus auch 80 scoren - solange er Tracy und Kyle genauso viele Punkte zulässt! Und dafür werden wir die ein oder andere neue Offense- wie Defensetakik aus dem Ärmel schütteln."

Alles nur Trashtalk vor dem Spiel? Wir von Daily Warriors sagen NEIN. Denn das alles klingt in unseren Ohren sehr plausibel. Trotzdem darf das Team keinesfalls unterschätzt werden. Es sind Play Offs - hier ist ALLES möglich!
Im Falle des weiterkommens warten in der nächsten Runde entweder die Hornets, oder ein Knock-Out Team auf "uns Warriors" happy
Alex wäre der Wunschgegner, denn mit ihm hat man noch ein Hühnchen zu rupfen. Denn zwei Niederlagen (egal, wie unglücklich die eine war) gegen den selben Gegner in einer Saison - das ist nicht Warrior-Style! Und dafür werden die Hornissen büßen!
B-FresH dazu:
"Geht es gg Alex, ERWARTEN wir einfach, das die nächste Runde erreicht wird und dann treffen wir auf Arne. Das wird kaum schaffbar sein."
Wir stellen uns erneut die Fragen "diesmal alles nur Trashtalk!?" und kommen zu dem Schluss: ja vielleicht ein bisschen. Aber der Kampfgeist der Warriros wird dennoch nciht zu brechen sein! Denn ein echter Warriors kämpft bis zum Schluss und "stirbt auf dem Schlachtefld - nciht daheim!"
Ehrensache, Jungs! wink
Man freut sich auf eine erfolgreiche Play-Off-Serie.

Hier ein paar Spieler beim Training:


EDIT: Schade, man kann keine Videos dazu einfügen. :P

New Orleans - wir kommen!

Auszug aus dem Interview im "Daily-Warrior" mit dem Erfolgs-Coach B-FresH





DW: "Coach, wie geht es Ihnen nach dem Spiel?
B: "Bin von den Socken..."
DW: "Toronto. Ein Titelfavorit. Ein Gegner, der unter Ihnen noch nie besiegt werden konnte. Was sagen Sie dazu?"
B: "Es gab zwar Einige die hofften, aber niemand hatte wirklich daran gedacht, dass einer der Angstgegner Toronto geschlagen werden könnte! Doch nun ist es doch passiert und wir freuen uns umso mehr!"
DW: "sie sind frisch gebackener Drittplatzierter. Vor ein paar Tagen musste ihr Team noch eine während des Spiels doch eher unerwartete Niederlage gegen New Orleans (Anm. der Red.: ehemals dritter Platz!) einstecken. Was kommt nun?"
B: "Nun können wir mit breiter Brust zu den Hornets unter meinem alten Kumpel Alex fliegen. Sie hätten den mal nach dem Spiel am Telefon hören sollen, als ich ihm gesagt hab, dass er nicht mehr Dritter is! Der hätte am liebsten gleich das nächste Spiel gemacht, um wieder vor uns zu stehen. happy Aber zum Glück ist unser Rematch ja schon in ein paar Tagen. Ich kann Ihnen sagen: Das gibt ein spektakel. Beide Teams komplett gleich auf und im Hinspiel schon ein Thriller. Ich freu mich riesig darauf!"
DW: " Wir hoffen das Beste für Sie und Ihr Team. Wollen Sie ihrem baldigen Gegner (Anm. d. Red.: jetzt Viertplatzierter happy ) noch was mit auf den Weg geben?"
B: "Ja... NEW ORLEANS - WIR KOMMEN!"

Warriors schlagen Gegner im Rennen um den zweiten Platz im Westen

"Es geht also doch!", brach es aus GM B-FresH nach dem Game heraus, "wir können also doch einen direkten Contender schlagen!"





Die Warriors fighteten schon seit Anfang der Saison mit diversen Höhen und Tiefen um einen der oberen Ränge im Westen mit.
In den ersten 10 Begegnungen gab es nur eine Niederlage. Der Record von 9-1 liess die Liga aufhorchen. Die Ernüchterung folgte in Form von Atlanta unter GM Thomas Wolff, der nach dem Spiel nur ein sarkastisches "oha, 2. niederlage erst für die warriors... sorry happy", übrig hatte. wink
Gegen die zu diesem Zeitpunkt angeschlagenen Bulls hatte man einen Sieg voher fest eingeplant. Doch daraus wurde nichts. Mit dem Sieg gegen die bis dahin grandios aufspielenden Timberwolves dachte man, man hätte auf den Erfolgsweg zurückgefunden. GM B-FresH dazu: "Leute, jetzt zeig unser Record 10-3 an - die nächsten Spiele werden gewonnen und fertig! Damit setzen wir uns oben fest. Ich glaube an das Team!"
Doch mit der Niederlage gegen Lakers, die einfach gut drauf waren, hatte wohl keine gerechnet. Selbst GM Jaca nicht. Der Coach nach dem Spiel: "Wow. Das sind neue Gefühlswelten in die man derzeit in LA vordringt.. Die Warriros geschlagen. Nicht schlecht happy"
(LaMarcus starke Partie!)

B-FresH hatte nach der Niederlage nur ein "komische Bilanz von Golden State. Müssen beständiger werden.", übrig und versprach den Fans Besserung. Doch erstmal folgte nur ein Gefühlschaos für die armen Warriors Fans. Auf Sieg folgt Niederlage, darauf ein Sieg usw.
Im zweiten Spiel gegen die Grizzlies gab es vorher erstmal einen Handshake der beiden befreundeten GM und dann ging es los. Es war allerdings beiden vorher klar, dass das hier wohl wieder eine einseitige Angelegenheit werden würde. Die Warriors konnten zwar bis zur HZ gut mithalten, verloren aber dann den Anschluss. GM Revan hatte danach die richtigen Worte, um "Freshmaster B", wie er ihn manchmal nennt, aufzumuntern: "gg an den meister der frauenherzen!
ja anstrengendes und spannendes spiel in oakland!!
fresh mit 40 min zone, die wirklich gut atand, ich musste hart arbeiten für meine würfe..."... "es war noch nicht an der zeit das der schüler den meister besiegt.. die macht sei mit dir junger padawan"
Doch Golden State fuhr mit etwas mehr nach Hause, als nur einer Niederlagen. Nämlich mit Erfahrung und guten Ansätzen für die nächsten Spiele. Und prompt wurden auch die folgenden drei Games zu Hause gewonnen!
Und auch im vierten Spiel nach der Memphis-Niederlage gegen Spielgeschächte Hornets sah es sehr lange nach einem ungefährdeten Sieg für das Team um Baron Davis aus. Mit 13 vorne, Korver 8/9, 2/3 und King James mit 8 punkten bei 4/8 aus dem feld. Doch dann fielen die Lichter in der Halle aus und die Techniker versagten. Es konnte erst am übernächsten Tag zwecks Terminprobleme der Hallenmanager weitergespielt werden. Das Momentum war damit natürlich dahin und GM daAlex hatte die Defense der Warriors (man munkelt mit seinem Bruder und Mentor Andy - GM der Raptors) genauestens analysiert und ein Gegenmittel gefunden. Die folgende Halbzeit konnte GM B-FresH nur mit wutverzerrtem Gesicht und pulsierender Halsschlagader am Rand verfolgen. Denn egal was man versuchte, es war nichts zu machen. Wie sagt man so schön? Wenn man kein Glück hat, kommt auch noch Pech dazu.
Die genaue Wortwahl vom GM der Warriors wollen wir hier nicht wiedergeben. Dafür einen Auszug aus der Pressekonferenz von daAlex:
"Im 2.Teil sahs anfangs nicht besser aus, dann aber fand man immer mehr Lücken und spielte so gut wie schon lange nicht mehr. Offensiv lief es einfach rund und allen voran Bron zerstört die Zone der Krieger, so ist man dann 3min vor Ende mit 4 Punkten vorne, als sich Odom verletzt.
Zum Schluss dann Lebron mit dem Clutch Jumper und Baron Davis wird auf der andrn Seite beim Dreier gefoult, aber es ertönt kein Pfiff!"
Mit ein bisschen Versagens-Angst vor "den Grossen" ging es heute Abend in das Spiel gegen die zweitplatzierten Portland Trailblazers, die in den letzten Spielen eine Bilanz von 7-1 (anm. d. Red.: unter anderem gegen die Hornets!) vorzuweisen hatten. Trashtalk vor dem Spiel inklusive:
Hurschti: "game?"
FresH: "paar minuten nur - quatsch grad mit rob und les einpaar recap"
Hurschti: "mach hinne happy maaaaan ich bin heeeeiß happy"
FresH: "Kipp dir Eiswürfel in' Schritt..."
...
FresH: "boah wurschti, ich mach dich eh weg wink"
usw....

Das Ergebnis dürfte bereits bekannt sein. GM B-FresH - wie in der Headline erwähnt: "Es geht also doch!", brach es aus GM B-FresH nach dem Game heraus, "wir können also doch einen direkten Contender schlagen!"
trotzdem gab es Punkte, die verbesserungswürdig in den Augen der Warriors-Verantwortichen waren:
"Aber was an freien Chancen vergeben wurde, war extrem krass. Fisher z.B. NUR freie genommen. Nix getroffen... Davis so viele freie, oder halb freie vergeben. Korver am Ende auch 2 Dreier vergeben. Naja, in dem Fall zum Glück egal."
In diesem Spiel entschieden eben einige Einzelleistungen, wie z.B. Kyle Korver mit einem Season HIgh und gleichzeitig zweiten Career-High von 38 Punkten, Odom mit einem Career High von 24 Boards.



Nun stehen die Warriors mit den Hornets gleichauf, welche erst kürzlich zwei Niederlagen einstecken mussten. GM B-FresH dazu: "Das Momentum ist nun auf unserer Seite! Zum Glück haben wir bald das Rückspiel gegen New Orleans. Wir mit breiter Brust und die mit zwei Niederlagen - da MUSS was gehen! Ich glaube an das Team!"

In diesem Sinne gratuliren wir den Warriors zu ihrem Sieg gegen Portland und wünschen viel Glück und Erfolg im Kampf um die Plaoffs und einen der vorderen Plätze in der Western Conference.
› Remember me
› Forgot password?
Exhibition Season Playoffs